...
Martin Thielecke oder mthie®

ich mag neue (No-Hipstershit-) Technologien und Fotografie.

Mein Blog
by Leah (Cloudstylistin) (leah) Zum Post

Weil mir das jetzt schon sooo oft auf den Keks ging. Wenn eure Demo oder Gruppe nur auf Facebook, in irgendwelchen WhatsApp Gruppen oder Insta kommuniziert ist das alles andere als inklusiv. Ist mir zum Beispiel schon bei Demos gegen Rechts, Klima Demos, Queeren Events, CSDs und vielen anderen ähnlichen Veranstaltungen aufgefallen. Das ist einfach nur schade. Schnell selbst ne schlechte Website klicken wäre so viel besser damit Leute ohne erstere wenigstens wissen das es stattfindet.


by mthie® (mthie) Zum Post

@renehamburg und dann sind da noch die Pfosten, die 40-50 € im Monat für Sky ausgeben und das hier gar nicht mit drin vorkommt.


by mthie® (mthie) Zum Post

@zwovierzwo ich habe das Gefühl, wir wohnen in der selben Siedlung 😂


by mthie® (mthie) Zum Post

@diaeter okay, der war gut. Ja, der Satz ist im Nachhinein betrachtet ziemlich schräg :)


by mthie® (mthie) Zum Post

@diaeter @kaffeeringe Ist das so? Warum nehmen sich denn dann Redakteure inzwischen keine Zeit mehr für eine Recherche? Immer häufiger steht dabei, dass der Artikel durch KI entstanden ist. Informationen im Nachhinein prüfen? Nö, wir warten kurz auf die Kommentare - da steht dann drin, was verkehrt ist und wir korrigieren nach.


by mthie® (mthie) Zum Post

@diaeter Bisher sieht es so aus, dass Menschen, die bisher halbwegs intelligent aussahen, alles egal geworden ist.
Aufmerksamkeitsspannen sind inzwischen auf der Länge eines Eichhörnchens auf Koffein. Ein Buch lesen? Och nee, ich warte auf die Verfilmung.
Selbst über Probleme nachdenken und sie lösen? Ich frag lieber mal die KI - die macht das zwar nicht richtig, aber ich hab eine Antwort.

@kaffeeringe


by mthie® (mthie) Zum Post

@diaeter Ja, die geringe Einstiegsschwelle war schon das größte Problem an sozialen Medien. Da die Menschen immer dümmer werden, musst du die Latte beim Hochsprung inzwischen niedriger legen, als die Matte dick ist. Vielleicht sollten wir wieder dazu übergehen, die Hürden etwas höher zu positionieren, damit nicht mehr jeder Hans Dinge ins Internet stellt.
Danach sähen mit Sicherheit auch die Wahlergebnisse wieder sinnvoller aus.

@kaffeeringe


by mthie® (mthie) Zum Post

@kaffeeringe Wieso „wird“? Substack ist doch quasi schon No-Go-Area. Das ist genau derselbe Quark, wie auf Medium zu bloggen. Du legst das alles wieder in externe Hände und hast keinerlei Einfluss. Das ist immer eine schlechte Idee.

@diaeter


by mthie® (mthie) Zum Post

Menschen, die jetzt irgendwelche Content Warnings brauchen, verschließen wieder nur die Augen vor der Realität. Das ist genau das, was wir jetzt nicht gebrauchen können.

Wenn euch Social Media aufregt, lasst das Smartphone aus der Hand oder besucht mal wieder eure Lieblingsblogs.

Andere zu verpflichten, für euer Seelenheil zu sorgen, ist allerdings der verkehrte Weg.


by mthie® (mthie) Zum Post

Nach der Europa-Wahl: was wir jetzt brauchen

Blogbeitrag lesen »


by mthie® (mthie) Zum Post

Eine Sprachnachricht mit einer Länge von 1 Minute und 5 Sekunden an eine Gruppe mit 81 Mitgliedern zu senden ist die wohl selbstsüchtigste Scheiße, die man machen kann.
Einfach mal kombiniert 87 Minuten und 45 Sekunden an Zeit der Menschen verschwenden ist eine ekelhafte Aktion hoch 20.

Sprachnachrichten verbieten! Jetzt!


by mthie® (mthie) Zum Post

@do3cc Wahrscheinlich... war ein Link zum LinkedIn-Post von Priebsch.


by mthie® (mthie) Zum Post

@isotopp Dass jemand, der seit Jahren PHP-Lösungen verkauft, einfach keine eigene Website hat, sondern eine Business-Plattform zum Bloggen verwendet, die einen Login zum Lesen erfordert, lässt mich kopfschüttelnd zurück.

Inhalte können nicht gefunden werden, schon gar nicht dauerhaft – weil Indexierung nicht möglich ist.
Vom User-Tracking müssen wir gar nicht erst anfangen zu sprechen.


by mthie® (mthie) Zum Post

@kiki ich finde es schlimm. Das klingt nach weniger Phantasie.


by mthie® (mthie) Zum Post

@isotopp Am Besten im Video ist übrigens dein Vorname.


by mthie® (mthie) Zum Post

@reiermeister Ja, und der Punkt und auch der Backslash waren schon in Benutzung. Wo ist da jetzt der Unterschied? @isotopp


by mthie® (mthie) Zum Post

@isotopp Der Backslash hatte auch schon eine andere Bedeutung: Escaping. Aber ein "lass uns mal die schlechteste Wahl nehmen, weil es das kleinste Übel ist und wir auf keinen Fall von anderen Sprachen lernen wollen" ist wirklich die schlechteste Methode, eine Entscheidung zu treffen.

Die doppelten Doppelpunkte oder ein simpler Punkt, wie jeweils schon in anderen Sprachen, wären aber auch zu einfach gewesen. Vor allem für die, die gerade die Sprache wechseln wollen. Auch dort hatten diese Zeichen schon andere Bedeutungen und wurden trotzdem genutzt.

tldr: sie haben keine Ahnung, wie man mit Arsch in der Hose eine Entscheidung trifft.


by mthie® (mthie) Zum Post

@isotopp Ich werde den PHP-Machern niemals den Backslash als Trennzeichen für Namespaces verzeihen. Das hat sich bis heute nicht geändert.


by mthie® (mthie) Zum Post

@Xanatos Ich empfehle Blogbeiträge.
Zum einen hast DU die Kontrolle über die Inhalte und teilen kannst du sie auf allen Medien, wie du möchtest. :)


by mthie® (mthie) Zum Post

Ihr postet euren Müll auf LinkedIn und wollt dafür auch noch Reichweite?

Merkt euch einfach:
Mit Login = ohne mich.

Ihr wisst, wie man ein Blog betreibt.